Was ist Hochbegabung ?

Hochbegabung bezeichnet bei einem Menschen eine umfassende, weit über dem Durchschnitt liegende intellektuelle Begabung. Generell wird davon ausgegangen, dass es zwischen Menschen quantitative Unterschiede hinsichtlich ihrer intellektuellen Befähigung gibt und man diese messen kann. Hierzu muss man betreffende Menschen in eine Reihenfolge bringen können, deshalb gilt: Als „hochbegabt“ bezeichnet man Menschen, deren Testergebnisse in einem standardisierten Intelligenztest mindestens zwei Standardabweichungen über dem Mittelwert, aller Getesteten liegt. Oder in Kurzform: Jener ist hochbegabt der zweimal vom Mittelwert abweicht.

Per Definition sind hochbegabte Menschen daher selten - rund 2,2%. (siehe Grafik 1.1)

In der Forschung gibt es bis heute keinen Konsens darüber was die genauen Ursachen von Hochbegabung sind. Aufgrund dessen ist die Tatsache, dass es unterschiedliche Intelligenztests gibt, mit unterschiedlichen Aufgabenstellungen und diese folglich mit unterschiedlichen Ergebnissen für die betreffende Person ausfällt, nicht besonders einfach den Begriff „Hochbegabung“ genau einzugrenzen / abzugrenzen. Als haltbare Ursachen vermutet die Forschung heute eine Kombination von Umfeld, Erziehung und genetischen Einflüssen, vor allem in der Kindheit.

 

Intelligenztest

Grafik 1.1 (Hochbegabung / Intelligenztest)

Wer sich in mit dem Thema Hochbegabung auseinander setzt, wird über früh oder lang nicht um das Thema Intelligenztest herum kommen können. Sind Intelligenztests der heutige Versuch eine überdurchschnittliche Begabung ausfindig zu machen und zu erklären. Hierzu wird versucht über einen Standardtest eine Abweichung zu finden. Diese Abweichung lehnt sich an einem gebildeten Mittelwert aus einer Stichprobe an. Aus diesem Test ergibt sich das 2,2 % der Menschen in Deutschland einen IQ von über 130 haben und somit als hochbegabt gelten.

Die Verteilung ist landesabhängig, weil die Grenzwerte ab welchem IQ Hochbegabung als Hochbegabung gilt, abhängig von einem Mittelwert der Menschen in einem Land sind, und deshalb gilt allgemein das Intelligenztests nur innerhalb eines Landes und nur innerhalb einer Generation miteinander vergleichbar sind. (siehe u.a. Wikipedia -Definition Hochbegabung)

In den in Deutschland gültigen Test geht man von einer Hochbegabung aus, bei einer Abweichung vom Mittelwert den durchschnittlich nur 2,2% der Mitmenschen erreichen oder übertreffen. In Deutschland entspricht dieser Grenzwert von 130. (siehe hierzu Grafik 1)

 

Kritik

Dennoch beinhalten diese Tests auch nach unseren Ansichten grundlegende Fehler. Weitere Stimmen merken ebenfalls kritisch an, dass bei diesem standardisierten Test versucht wird, eine Abweichung festzustellen, welche bereits im Vorwege als „selten“ definiert ist (~2,2%), und gar nicht zu lässt das über diese Definition hinweg vielleicht mehr existiert. Ebenso ist anzumerken das keine wirklichen Standards bzgl. dieser Tests existieren und dieser grundlegen unterschiedlich ausfallen können. Darüber hinaus gibt es kritische Stimmen die sagen, dass diese Tests u.a. wahre Fähigkeiten übersehen und evtl. Schichten der Gesellschaft sowie ethische Gruppen verzerren können.

Die Wahrheit beruht auf der Tatsache das Hochbegabung versucht wird rein quantitativ zu definieren, beschreiben und ja auch zu verstehen, weil es bis jetzt nicht gelungen ist qualitative Unterschiede zu normal Begabten herzustellen und ausfindig zu machen.

 

Weiterführende Informationen zur Hochbegabung